• News

    Abiturfeier trotz Corona

    Abstand halten – so lautete das Motto der diesjährigen Abiturfeier. Und gemäß dem allerneuesten Musterhygieneplan, der es erlaubt, dass innerhalb fester Gruppen der Mindestabstand von 1,50 überwunden wird, wurde der Plan streng befolgt. Stehtische, verteilt über den gesamten Schulhof, waren den einzelnen Abiturienten und ihren Familien vorbehalten, sodass eine Durchmischung der Gruppen vermieden werden konnte. Ungewohnt war es schon für alle Beteiligten, den Schulhof zur Abiturfeier zu nutzen, aber das Wetter spielte mit und die Abiturienten freuten sich ehrlich, dass das Ende ihrer Schullaufbahn auf diese Weise einen würdigen Rahmen erhielt. Schulleiter Wolfram Peters begrüßte seine Gäste an diesem Abend mit besonderer Freude, denn die Veranstaltung hing noch eine Woche zuvor am berühmten „seidenen Faden“, bis es endlich grünes Licht gab. In seinen Worten an die Abiturienten thematisierte er aus aktuellem Anlass  das Thema Freiheit,  ein Thema, das auch Herr Johannes Schmitt, der die „Lehrerrede“ hielt,  in seinem Appell an die Abiturienten aufgriff. Anschließend sprach der ehemalige Schulsprecher Konstantin Franke und wünschte schließlich allen einen guten Start in die neue Zukunft.

    Im Anschluss an die Reden wurden die Zeugnisse kursweise  durch die Tutoren Frau Busch, Frau Michely, Frau Schmitt, Herr Schmitt und Herr Weißler an die Abiturienten überreicht, ergänzt durch die Latinumszeugnisse, die Herr Gebhardt übergab. Danach gab Herr Peters schließlich die Preisträger in den einzelnen Kategorien bekannt. Auszeichnungen gab es in den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik, Informatik, Biologie, im bilingualen Bereich und in Chemie. Besonders stolz ist die Mannlich-Schulgemeinschaft auf die drei Abiturienten Seba Almousa, Joliana Alwaw und Anmar Kalou, die ohne jegliche Deutschkenntnisse vor 5 Jahren nach Deutschland gekommen sind und jetzt die Abiturprüfung bestanden haben.

    Zum Abschluss wurden alle Abiturienten, die ein „Einser-Abitur“ geschafft haben, immerhin 22 Schülerinnen und Schüler, vom Förderverein mit einer Aufmerksamkeit bedacht. Die Veranstaltung endete mit dem Lied von den 99 Luftballons, zu dem die Abiturienten weiße Luftballons steigen ließen – als Zeichen der Hoffnung und des Optimismus.


  • News

    Schulradeln

    Nach dem doppelten Erfolg des Mannlich-Gymnasiums bei der Aktion Schulradeln im letzten Jahr war es klar, dass wir uns auch 2020 wieder an dem Homburger Ableger der Stadtradeln-Kampagne beteiligen würden. Allerdings wurde wegen der Corona-Pandemie der Part mit dem Radeln vom Mai in den September verlegt. Die Organisatoren und Unterstützer des Schulradelns – Klima-Bündnis und Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr – hatten aber im Vorfeld der Radel-Aktion auch wieder einen Kreativwettbewerb ausgerufen, diesmal einen Plakatwettbewerb zum Thema „Radfahren schützt das Klima“, und da der letzte Abgabetermin für die Kunstwerke quasi mit dem Beginn der pandemiebedingten Schulschließungen im März zusammenfiel, erreichten alle Plakate der Mannlich-Schüler die Jury noch rechtzeitig.


    Kurz vor den Sommerferien erhielt Schulleiter Herr Peters die überaus erfreuliche Nachricht, dass Leoni Heckel aus der Klasse 8b mit ihrer Zeichnung den ersten Platz beim Plakatwettbewerb in der Kategorie 5. bis 8. Klasse eingeheimst hat. Zur Preisverleihung ging es am 1. Juli ins Verkehrsministerium, wo Leoni von Verkehrsministerin Anke Rehlinger eine Urkunde erhielt und zudem einen sehr großzügigen Gutschein für ein Saarbrücker Radgeschäft und eine Stadtradel-Baumwolltasche mit lauter nützlichen Radelutensilien. Außerdem wird ihre Zeichnung als Motiv der offiziellen Plakate für die Schulradel-Kampagne genutzt. Das ist aber noch nicht alles, denn auch das Mannlich-Gymnasium wurde mit einem Gutschein über 1000 € belohnt.

    Ministerin Rehlinger wies in ihrer Rede darauf hin, dass das Saarland mit den anderen Bundesländern beim Radfahren im touristischen Sektor ganz gut mithalten könne, dass es beim Alltagsradverkehr aber noch viel zu tun gebe. Insofern werden bei der kommenden Stadtradel-Aktion vielleicht die Weichen gestellt, um noch mehr Menschen aufs Rad zu bringen, wobei die Menge der Radfahrer in Corona-Zeiten auch nach Ansicht der Ministerin beträchtlich zugenommen habe.

    Die drei Wochen vom 6. bis 26. bis September stehen für die Freunde der Bewegung auf zwei Rädern dann ganz im Zeichen von Stadtradeln bzw. Schulradeln und auch am Mannlich-Gymnasium sollte wieder von möglichst vielen Schülern, Lehrern und Eltern möglichst viel geradelt werden, um ein Zeichen für den Klimaschutz zu setzen – denn viele Wege können klimafreundlich auf zwei Rädern ohne Motor zurückgelegt werden. Mitstreiter im Schulteam sind herzlich willkommen und die Registrierung auf stadtradeln.de ist nach den vielen Online-Erfahrungen, die wir in den letzten Wochen sammeln durften und mussten, sicherlich ein Kinderspiel! Genauere Informationen zur Kampagne und zur Teilnahme gibt es auf der Stadtradel-Internetseite und bei Frau Susanne Friedrich.


  • News

    And the Winner is…

    wieder einmal Cattree. Zum dritten Mal in Folge hat Cattree mit einer Gesamtpunktzahl von 296 den diesjährigen House-Cup des Mannlich-Gymnasiums gewonnen. Damit haben die 5a und die 6a gemeinsam gezeigt, dass eine Klassengemeinschaft, die ordentlich ist und sich engagiert, erfolgreich ist. Herzlichen Glückwunsch!!! Auf den zweiten Platz sprintet Wolfpaw (mit 188 Punkten), gefolgt von Beaverdam (168 Punkte) und schließlich – knapp dahinter – Moosewood (163 Punkte). Nach den Sommerferien gibt es für alle Häuser eine neue Chance auf den House-Cup 2020/21.

  • News

    Akuelle Eltern-Informationen wegen des Coronavirus

    02.07.20:

    30.06.2020:

    28.06.2020:

    22.06.2020:
    Hier sind die Vertretungspläne für diese Woche, sowie die Rahmenbestimmungen.

    12.06.2020:

    07.06.2020:

    31.05.2020:

    25.05.2020:

    20.05.2020:

    17.05.2020:

    Ab Dienstag dem 19. Mai findet wieder Unterricht auch für die Klassenstufe 5 bis 10 statt. Dabei befindet sich neben der 11. Klassenstufe auch immer eine weitere Klassenstufe im Haus.

    13.05.2020:

    Aufgrund eines Ministeriumsbeschlusses entfallen alle beweglichen Ferientage dieses Schuljahr.
    Das heißt der Unterricht am Freitag dem 22. Mai sowie am Freitag dem 12. Juni findet statt.

    08.05.2020:

    03.05.2020:

    01.05.2020:

    27.04.2020:

    25.04.2020:

    23.04.2020:

    Mit der stufenweise Öffnung der Schulen ab 04.05.2020 fahren die Busse in unserem Verkehrsverbund wieder regulär nach dem Schulfahrplan. Bis dahin gilt weiterhin der Ferienfahrplan.

    Nach Einführung der Maskenpflicht im ÖPNV werden nur Fahrgäste mit einem entsprechenden Mund-Nasen-Schutz befördert.  Schals und Tücher, die Mund und Nase bedecken, werden in Rheinland-Pfalz ebenfalls akzeptiert.

    • Fahrgäste dürfen saarlandweit in Bussen nur noch hinten einsteigen. Das Sperren der vorderen Tür sollen die Fahrerinnen, Fahrer und Fahrgäste vor einer Ansteckung mit dem Virus schützen.
       
    • Auch ist der Fahrscheinverkauf im Bus aus Vorsorgegründen nicht mehr möglich. Fahrgäste sind gebeten, wenn möglich mit Ihrem Handy (Saarfahrplan-App), am Automaten oder in einer der vielen Vorverkaufsstellen ihre Fahrkarten zu kaufen.
       
    • Fahrgästen wird empfohlen nach dem Berühren von Türöffnern oder Haltegriffen sich die Hände gründlich zu waschen. Sollte jemand in der Nähe husten, wird empfohlen, möglichst Abstand zu halten.​
    • Die Reinigungsintervalle wurden verkürzt. Die komplette Saarbahn-Flotte mit ihren 138 Bussen und 28 Bahnen (=166 Fahrzeuge) wird nun wöchentlich per Kaltvernebelungstechnik desinfiziert. Die Aerosoldesinfektion hat den Vorteil, dass sämtliche Kontaktflächen und auch schwer zugängliche Stellen (selbst kleinste Ritzen und Spalten) zuverlässig entkeimt werden. Weiterer Vorteil der Kaltvernebelung ist, dass auch die Lüftungs- und Klimakanäle der Busse und Bahnen desinfiziert werden.
       

    21.04.2020:

    02.04.2020:

    30.03.2020:

    Hier gibt es eine Zusammenstellung von Ansprechpartnern bei Sorgen.

    24.03.2020:

    Aufgrund der aktuellen Situation gibt es eine Änderung bezüglich der Schulbuchausleihe, nachzulesen hier.

    16.03.2020:

    Trotz Schulschließung ist unser Sekretariat bis zu den Osterferien
    von Montag bis Freitag von
    7:00-12:15 und von 13:00-15:30 Uhr besetzt.
    Um die Gefahr der gegenseitigen Ansteckung zu minimieren, bitten wir Sie, wenn möglich, nur telefonisch oder per E-Mail, Kontakt zu uns aufzunehmen. Wir werden Ihr Anliegen schnellstmöglich bearbeiten. Bescheinigungsvordrucke können Sie uns gerne in unseren Briefkasten am Eingang Hiltebrandtstraße werfen. Wir schicken sie innerhalb von 2 Werktagen ausgefüllt an Sie zurück.
    Sie erreichen uns unter der
    Tel.: 06841/9348360 oder per Mail unter
    sekr.gym-hom-cvm@saarpfalz-kreis.de
    oder 0151-70615162
    (Herr Marx, Hausmeister)

    15.03.2020:

    Lehrerbrief des Ministeriums

    Schülerbrief des Ministeriums

    Informationen zur Dienstbesprechung – Schreiben des Ministeriums

    14.03.2020:

    Informationen zur Notbetreuung von Seiten des Ministeriums.

    13.03.2020:

    Hier finden Sie einen Elternbrief von Seiten des Ministeriums.

    Die Termine wurden angepasst. Absagen aufgrund des Coronavirus sind hervorgehoben.

  • News

    Hoher Besuch aus Saarbrücken am Christian von Mannlich-Gymnasium

    „Aufgeschoben ist nicht aufgehoben“ – so könnte das Motto des Besuchs der Bildungsministerin Christine Streichert-Clivot an unserer Schule lauten. Ursprünglich vorgesehen für Februar musste der Besuch am Mannlich zunächst aus Termin-Gründen auf März verschoben werden, bis Corona auch durch diese Rechnung einen Strich machte. Umso mehr wusste unser Schulleiter Wolfram Peters es zu schätzen, dass die Ministerin es sich trotz Corona-Beschränkungen nicht nehmen ließ, unserer Schule den lang geplanten Besuch abzustatten. In Begleitung des Referatsleiters Gymnasium Sylvio Schaller stellte sie sich den Fragen unseres neuen „Jahrbuch-Teams“, ein Interview, das sie sich ausdrücklich gewünscht hatte.

    Bevor es jedoch so weit war, zeigte Schulleiter Peters in einer abwechslungsreichen Präsentation, was unsere Schule so alles „drauf hat“: UNESCO , so Peters, ist hier nicht nur ein Markenname, mit dem man sich schmücken kann, sondern täglich erlebtes Schulleben. Ob als Sieger in regionalen und nationalen Wettbewerben, in Umweltfragen, in den Bereichen Nachhaltigkeit und Demokratie leben, im Projekt „Leistung macht Schule, als Biosphärenschule oder als „goldene Verbraucherschule“, als Medienschule –  ein hohes Maß an aktiv gestalteter Verantwortung ist Markenzeichen unserer Schule. Mit besonderem Stolz verwies Schulleiter Peters auf die räumliche Situation an unserer Schule. Der Unterricht, so führte er gegenüber seinen Gästen aus, finde schon jetzt in hervorragend  ausgestatteten Funktionsräumen statt und werde im nächsten Schuljahr, wenn der Umbau fertig gestellt sein wird, auch in brandneuen Klassenräumen weiter fortgesetzt.

    Im Anschluss an die Präsentation durfte das Redaktionsteam des „Mannlich-Jahrbuchs“ sein Interview durchführen. Frau Streichert-Clivot beantwortete alle Fragen, und so erfuhren die Jung-Redakteure nicht nur Details aus ihrem politischen und beruflichen Werdegang und aus ihrem Arbeitsalltag, sondern auch aus ihrem privaten Bereich. Ihre Hobbys beschrieb Frau Streichert-Clivot, seien vor allem ihre beiden Kinder und ihre Familie, aber auch Gartenarbeit, so die Ministerin, schätze sie als Ablenkung von ihrem anstrengenden Beruf. In Corona-Zeiten, erzählte sie weiter, müsse auch sie auf Video-Konferenzen und Home-Office zurückgreifen, eine Erfahrung, die sie mit dem Schülerteam gemeinsam hat.

    Zum Abschluss ihres Besuches zeigte sich die Bildungsministerin positiv angetan, sowohl von dem, was unsere Schule zu bieten hat, als auch von dem Interview-Team, dem sie nochmals ausdrücklich für seine kreativen Fragen dankte.


  • News

    CvM wir bleiben zuhause

    Diese „CvM wir bleiben zuhause“ Aktion wurde ins Leben gerufen, um in dieser doch so schwierigen Zeit Mut zu machen und zu schauen, wie andere zT. mit der Situation umgehen!
    Wir schaffen das gemeinsam, bleiben Zuhause und helfen mit, Corona zu stoppen!
    Von uns – für uns

  • News

    Berufsinformationstag am Mannlichgymnasium – ein Erfolgsmodell

    Am Mittwoch, den 11. März 2020, fand zum dritten Mal der Berufsinformationstag am Mannlich-Gymnasium statt. Das Besondere an dieser Info-Veranstaltung, an der alle Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 9-12 teil genommen haben, ist die ausgesprochene Praxisnähe. Ca. 35 Referentinnen und Referenten waren eingeladen worden, ihren Beruf sowie ihren Ausbildungsweg in Einzelvorträgen vorzustellen und den Schülerinnnen und Schülern Rede und Antwort zu stehen. Die Veranstaltung, die in regelmäßigen Abständen an unserer Schule stattfindet, will vor allem eins erreichen: Die Jugendlichen sollen sich bei den Menschen über Berufe informieren, die diese Berufe auch tatsächlich ausüben und damit ein hohes Maß an Authentizität vermitteln. Nachfragen ist dabei nicht nur erlaubt – es ist sogar ausgesprochen erwünscht.

    Die Veranstaltung bot ein breites Spektrum an Berufsfeldern: Von der Polizei über die Handwerkskammer zur Medizin, Jura, Luftverkehrskaufmann, Journalismus, Sozialpädagogik, Bundeswehr, Psychologie, Logopädie und Physiotherapie, Architektur und Innenarchitektur, um nur einige zu nennen. In 3 Zeitschienen von 15.00 bis 18.00 Uhr stellten die Referenten sich und ihren Beruf vor und beantworteten diesbezügliche Fragen.

    Mit diesem Infotag erfüllt unsere Schule den Anspruch, nicht nur die reine Schulbildung zu vermitteln, sondern die uns anvertrauten Jugendlichen auch auf das „echte Leben“ vorzubereiten.

  • News

    Absage von „Mannlich meets…“

    Angesichts der Empfehlungen und Maßnahmen der Landesregierung und der Zuspitzung der Situation im Zusammenhang mit dem Corona-Virus hat sich das Christian von Mannlich-Gymnasium für die Absage des Konzerts „Mannlich meets SMS & Birds of a feather“ am Freitag, 13.03.2020, entschieden. Gekaufte Karten können im Sekretariat der Schule zu den Dienstzeiten zurückgegeben werden. Der Kaufpreis wird erstattet. Bisweilen kann kein Ersatztermin angeboten werden, da zunächst die weitere Entwicklung abgewartet werden muss. Die AG Eventmanagement der Schule wird versuchen, zu einem späteren Zeitpunkt im Jahr einen Wiederholungstermin zu finden und bittet alle Konzertliebhaber um Verständnis.

  • News

    Landrat macht Schule – Dr. Theophil Gallo besucht die Leistungskurse Geschichte der Klassenstufe 11 am Mannlich-Gymnasium

    Im Januar 2019 besuchte Dr. Theophil Gallo, Landrat des Saarpfalz-Kreises zum ersten Mal im Rahmen von „Landrat macht Schule“ eine Schule des Kreises: das Christian von Mannlich-Gymnasium. Und nun, knapp ein Jahr später, machte er zum zweiten Mal der Schule seine Aufwartung. Zusammen mit Frau Koch, freie Mitarbeiterin des Deutschlandfunks, besuchte er die beiden Leistungskurse Geschichte am Mannlich-Gymnasium, um zu den Themen „Demokratie gestern – heute – morgen“ Stellung zu nehmen. Doch zunächst stellte er seinen Zuhörern seine Arbeit vor – eine Notwendigkeit, da im öffentlichen Raum kaum bekannt ist, wofür der Landrat eines Kreises eigentlich verantwortlich ist. Im Zusammenhang damit stellte er die Demokratiebewegung von Johann Jakob Siebenpfeiffer, seinem „Vorgänger“ im Amt, vor und machte den Anwesenden deutlich, wie hart erkämpft unsere heutige Demokratie ist und wie wichtig es gerade für junge Menschen ist, sich stets daran zu erinnern und für Werte wie Freiheit, Gleichheit und die Würde des Menschen zu kämpfen. Auch auf tagesaktuelle Fragen wie Europa, Digitalisierung, Umgang mit Populismus und Corona ging er ein und dabei gelang es ihm immer wieder aufzuzeigen, in welcher Weise er als Landrat in diese Aufgabenbereiche eingebunden ist. Frau Koch fragte im Anschluss des Vortrages und nach einer kurzen Diskussion die Schülerinnen und Schüler nach ihren Erfahrungen mit Politik im Alltag. Man antwortete bereitwillig und ausführlich und wer einmal reinhören möchte in diese Antworten, sollte sich die Hörfunksendung „Deutschlandfunk Magazin“ vom 12. März 2020 anhören. Diese Sendung kann man auch ohne Probleme in der Mediathek des Deutschlandfunks jederzeit abrufen.


  • News

    Mannlich meets Stephan Knösel- Autorenlesung in der Mannlich-Aula

    Am Dienstag, den 3.März 2020, fand in der Aula des Christian von Mannlich Gymnasiums eine Autorenbegegnung mit dem Schriftsteller und Jugendbuchautor Stephan Knösel statt. Die Lesung, die mit Unterstützung der Stadtbibliothek an unserer Schule stattfand, zielt darauf, den Schülerinnen und Schülern ein besonderes Erlebnis zu vermitteln: Den Autor eines ihrer Lieblingsbücher live und in Farbe zu erleben.

    Nach der dritten Stunde versammelten sich die Dritt- und Viertklässler der Grundschule Beeden, die man auch zu der Lesung eingeladen hatte, sowie die Klasse 6b des CvM in Begleitung ihrer Deutschlehrerin Frau Hüther-Georgi in der Schulaula. Nachdem alle Besucher Platz genommen hatten, erklärte Stephan Knösel zu Beginn, aus welchem Buch er vorlesen werde und wie er auf diese Geschichte gekommen sei. Im Anschluss an diese kurze Einführung las er äußerst unterhaltsame Abschnitte aus dem Buch „Master of Disaster, Chaos ist mein zweiter Vorname“ vor. Die mit Spannung lauschenden Schülerinnen und Schüler grinsten des Öfteren, wenn sie an den mitunter schrägen Gedankengängen der Hauptfigur Quentin teilhaben durften, dessen ganzes Handeln nur noch ein Ziel zu kennen scheint: Stella, seine Erzfeindin an der Grundschule und, bedauerlicherweise, auch an der weiterführenden Schule schnellstmöglich wieder los zu werden.

    Nach etwa 40 kurzweiligen Minuten Vorlesezeit durften die Schülerinnen und Schüler Stephan Knösel Fragen zu seinem beruflichen und privaten Leben stellen, die er offen und ehrlich, und mitunter auch ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen, beantwortete. Besonders interessierten sich die Schüler für seine Kinder- und Jugendstreiche und seine Einkünfte und Arbeit als Autor.

    In einer sich anschließenden zweiten Lesung hatten dann auch die Klassen 6a und 6c des CvM die Möglichkeit, das Buch und den Schriftsteller kennenzulernen. Auch hier löcherte man den Autor im Anschluss an seinen Vortrag mit Fragen zu seinem Alltag als Autor und Familienvater. Am Ende signierte Stephan Knösel noch ein Exemplar von „Master of Disaster“, das in der Mediathek ausgeliehen werden kann und ließ sich zusammen mit den Sechstklässlern fotografieren.

    Den Schülern hat diese Veranstaltung sehr gefallen und sie hoffen, noch weitere Autoren persönlich zu treffen.