• News

    Öffnungszeiten Sekretariat

    Bitte beachten:

    Am Donnerstag, den 22.07.2021, schließt das Sekretariat bereits um 12 Uhr.

    Öffnungszeiten des Sekretariates während der Sommerferien:

    09.07.-23.07.2021 und 23.08.-27.08.2021

    von 8:00 – 14:00 Uhr.

    Sie erreichen uns telefonisch über 06841/9348360 (Sekretariat) oder 0151-70615162 (Hausmeister).

    Vom 26.07.-20.08.2021 ist das

    Sekretariat geschlossen.

  • News

    FinanzApp BudgetPlus

    Mit dem Siegeszug von Smartphones und Tablets haben sich auch Apps in unterschiedlichen Bereichen, wie Bildung, Unterhaltung oder auch Finanzen im täglichen Leben etabliert und  sind kaum wegzudenken in unserem Alltag. Umso wichtiger ist es, sich früh mit einer sinnvollen Auswahl zu beschäftigen-gerade um nicht den Überblick im App-Dschungel zu verlieren. Dieser Forderung sind SchülerInnen der Klassenstufe 10 gefolgt, indem sie über mehrere Monate an der Entwicklung der von der Verbraucherzentrale entwickelten neuen FinanzApp BudgetPlus mitgewirkt haben.

    Am Mittwoch, 23.6. 2021, fand dazu die bundesweite digitale Abschlusskonferenz mit Vertretern der Verbraucherzentralen Nordrhein-Westfalen, des Saarlandes und weiteren Vertretern der Finanzbranche statt. Als Verbraucherschule haben wir damit wieder einen wesentlichen Beitrag zur frühen Finanzbildung von Jugendlichen beigetragen und wünschen der App beim Start alles Gute.

  • News

    Kennenlernnachmittag: anders und doch vertraut!

    „Herzlich Willkommen an eurer neuen Schule!“ So begrüßte Schulleiter Wolfram Peters die Schülerinnen und Schüler der künftigen Fünferklassen – und das gleich viermal hintereinander. Da Corona noch immer größere Veranstaltungen erschwert, wurde der diesjährige Kennenlernnachmittag einfach auf vier Schichten verteilt, zwei am Donnerstagnachmittag, zwei am Freitagnachmittag. Nach der offiziellen Begrüßung durch Herrn Peters gab es für jede Fünfergruppe  eine musikalische Einstimmung mit zwei Stücken, dargeboten vom Streicherensemble unserer Schule, initiiert und unterstützt durch Catrin Stöck.

    Während die Eltern der jeweiligen Klasse in der Aula eine praxisnahe Einführung unter dem Motto: „How to Mannlich“ erhielten, lernten sich die neuen Fünfer untereinander kennen, trafen ihre Klassenpaten, aber vor allem begegneten sie zum ersten Mal ihrer zukünftigen Klassenlehrerin. Kennenlernspiele und kleine Geschenke erleichterten den Anfang und halfen über die ersten Hürden des gegenseitigen Kennenlernens hinweg. Am Ende der Veranstaltung hieß es zunächst noch einmal Abschied nehmen bis zum Ende der Sommerferien – wenn es zum zweiten Mal heißen wird: „Herzlich willkommen am Mannlich-Gymnasium – und viel Glück auf unserem gemeinsamen Weg an eurer neuen Schule!“

  • News

    Einladung zur „Sommerserenade light“

    Allen Widrigkeiten zum Trotz – auf die die Musiker ist Verlass!

    Zum Abschluss eines wirklich turbulenten Schuljahres laden die Mannlich-Musiker ganz herzlich zur „Sommerserenade light“ ein. Zwar gibt es keine Chöre der 5er-Klassen, aber dafür Streicher, Flöten, Klavier und Gedichte.

    Wann?

    Am Donnerstag, den 8. Juli 2021 um 19.30 Uhr!

    Wo?

    In der gut gelüfteten Aula, mit Abstand und allen vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen!

    Wer?

    Alle Getesteten, Geimpften, Genesenen, die Freude an der Musik haben!

    Die Mannlich-Gemeinschaft freut sich ganz besonders auf Ihr/euer Kommen!

  • News

    Kennenlernnachmittage Klasse 5

    An folgenden Terminen finden die Kennenlernnachmittage für unsere neuen Fünftklässler in der Aula statt:

    5a:        01.07.2021, 16:00-17:30 Uhr

    5b:        01.07.2021, 17:30-19:00 Uhr

    5c:        02.07.2021, 16:00-17:30 Uhr

    5d:        02.07.2021, 17:30-19:00 Uhr

    Bitte bringen Sie zu den Terminen einen Nachweis über einen tagesaktuellen negativen Corona-Schnelltest, einen Nachweis über vollständige Impfung oder einen Nachweis über vollständige Genesung mit.

  • News

    Deutsch-amerikanischer Austausch: Virtuell – und erfolgreich!

    Viele außerschulische Veranstaltungen mussten im letzten Jahr abgesagt werden, so auch der traditionelle Besuch des CvMs in Richmond Virginia, USA. Das war zunächst einmal sehr enttäuschend für viele Schülerinnen und Schüler, denn auf der Interessentenliste standen im letzten Jahr weit über 50 Personen.

    Aber Kristen Macklin (Deutschlehrerin an unserer amerikanischen Partnerschule, der Godwin High School in Richmond) und Catrin Stöck (Englischlehrerin am CvM) blieben trotz Corona in Kontakt und so war allen Beteiligten schnell klar: wir probieren es einfach mit einem virtuellen Austausch!

    Erst einmal im kleinen Rahmen sollte der virtuelle Austausch stattfinden, um zu schauen, ob es möglich ist, mit Hilfe von Videokonferenzen und anderen digitalen Tools eine Beziehung aufzubauen. Und so stellten sich auf beiden Seiten des Atlantik 15 SuS beider Schulen dieser ungewöhnlichen Herausforderung. Sie trafen sich einmal pro Woche gemeinschaftlich per Zoom Meeting und bearbeiteten jeweils im Vorfeld eines Meetings mit Hilfe der Plattform „Immersu2“ verschiedenste Aufgaben. Außerdem sollten sie zusätzlich einmal pro Woche ihre US-Partnerinnen und -Partner kontaktieren

    6 Wochen lang fanden auf diese Weise mittwochs jeweils für 45-60 Minuten virtuelle Treffen statt, in Homburg war es dann 18 Uhr, in Virginia erst 12 Uhr. Meistens war dort gerade Mittagspause. Dazu muss man wissen, dass in Henrico County, dem Standort unserer Partnerschule seit März 2020 ausschließlich Online Unterricht stattfindet. Für Schüler und Lehrer gleichermaßen eine sehr große Herausforderung. Erst in diesen April 2021 durften Schülerinnen und Schüler freiwillig wieder zur Schule kommen.

    Die ersten zwei Meetings dienten der Organisation und dem Kennenlernen, bei den vier weiteren Treffen danach wurde die Gruppe jeweils aufgeteilt und traf sich in sogenannten „Breakout Rooms“, wo gezielt Fragen entweder auf deutsch oder auf Englisch gestellt wurden und auch beantwortet wurden! „In den Breakout rooms waren die Schülerinnen und Schüler dann unter sich, das mochten sie besonders gern“, berichtet Kristen Macklin. „Ob die Aufgaben allerdings immer so bearbeitet wurden, wie wir es vorgesehen hatten, wissen wir nicht, sicher ist aber, dass alle viel Spaß hatten!“. Wie solche Aufgaben konkret aussehen konnten, erklärt Catrin Stöck: „Wir haben versucht Abwechslung zu bieten, das heißt, dass die SuS zum Teil Fotos ausgetauscht haben über ihre Lieblingsplätze oder -orte! Sie haben zusammen eine online Stadtralley entworfen und durchgeführt und mussten dazu in der anderen Stadt jeweils mit Hilfe einer Karte Orte finden, oder auch kleine Audios erstellen, die für die Sprachförderung gut waren. Eine gute Mischung wie wir hoffen.“

    Im letzten Meeting wurden die Küchen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer gebraucht, denn auf dem Programm stand „How to bake soft pretzels!“ Mit einem deutschen und englischen Rezept machten sich die Teams an die Arbeit. Am Ende wurden Fotos der selbstgebackenen Brezeln in der Whatsappgruppe gepostet! Very yummy!

    Und nach diesen 6 Wochen war es nicht verwunderlich, dass Eddie, ein Godwin Schüler meinte: If I could I would love to hug you all!“ (wenn ich könnte würde ich euch alle am liebsten umarmen)

    Als Abschluss wurde dann von beiden Gruppen ein großes Paket mit typischen Süßigkeiten gepackt! Dabei haben wir Unterstützung vom Landrat Dr. Theophil Gallo bekommen, der den Schüleraustausch als Vertreter des Saarpfalz-Kreises, dem Partnerkreis von Henrico County, bereits zweimal begleitet hat und somit weiß, wie wichtig es ist, genau diese Aktionen zu unterstützen, damit das gegenseitige Kennenlernen und Verstehen auch in schwierigen Zeiten weiter bestehen bleibt! Vielen Dank auch an ihn und sein Team!!!

    Das amerikanische Paket war innerhalb von einer Woche bei uns, das deutsche ist nun endlich auch angekommen und so bleibt dieser Austausch bei allen in sehr guter Erinnerung! Eine schöne Alternative, aber bestimmt kein Ersatz für den gewohnten persönlichen Austausch! Das war das Fazit der Gruppe und wer weiß, wenn alles gut geht, ist ein Austausch im Jahr 2022 vielleicht ja doch schon wieder möglich und es gibt ein „Wiedersehen“ auf beiden Seiten des Atlantik!

  • News

    Elternbrief Wiedereinstieg


    08. – 12. März  

    Unterricht für die Klassenstufen 5, 6, 11 und 12 in Vollzeit

    15. – 26. März

    Unterricht für die Klassenstufen 5, 10, 11 in Vollzeit

    15. – 26. März

    Unterricht für die Klassenstufen 6, 7, 8, 9 im Wechselunterricht

    15. – 26. März

    Abiturvorbereitung für die Klassenstufe 12 nach Verabredung mit den Fachkollegen

    Anbei ein Elternbrief zum Wiedereinstieg in den Präsenzunterricht.

  • News

    Kreativität stärkt Gemeinschaftsgefühl

    In einer Zeit, in der man als Lehrer*in den Schüler*innen statt in einer Klasse nur noch als Solist am heimischen Computerbildschirm begegnet, sind Möglichkeiten, die Schulgemeinschaft zu stärken, naturgemäß besonders gefragt. An unserer Schule hat man sich dazu einiges einfallen lassen.

    Wie könnte mehr Gemeinschaft in Zeiten des Fernunterrichts konkret aussehen? Das fragte sich auch unsere Sport- und Englischlehrerin Catrin Stöck und rief spontan die Schulgemeinschaft zum gemeinsamen Workout auf. Alle Lehrer*innen und Schüler*innen wurden per Rundmail dazu aufgefordert, kurze Video-Clips zu drehen, in denen sie phantasievolle Sportübungen zum Besten geben und ihre Zuschauer zum Mitmachen auffordern.

    Die Resonanz war beachtlich und rasch war ein 26-minütiges Tutorial zusammengestellt, in dem unsere Schulgemeinschaft die unterschiedlichsten Sportarten vorstellt und zum Mitmachen anregt. Wo Schulsport und vielfältige Vereinssportarten zur Zeit brachliegen und gleichzeitig auch noch der persönliche Kontakt zu Lehrkräften und Mitschülern gänzlich ausfällt, erweist sich das Video als eine tolle Gelegenheit, zumindest virtuell die Gemeinschaft der Schule zu stärken. Gemeinsamer Sport mit lauter bekannten Gesichtern tröstet über die bestehende Distanz hinweg.

    Dass Einfallsreichtum in diesen Zeiten besonders gefragt ist, zeigt sich auch an zwei weiteren Aspekten des Schullebens: So sind die rege Teilnahme an Wettbewerben und abwechslungsreiche Schüleraustausche normalerweise feste Bestandteile unseres  Schullebens. Naturgemäß fällt deren praktische Durchführung zur Zeit eher schwer, aber auch hier machen Kreativität und gezielter Medieneinsatz das scheinbar Unmögliche doch noch möglich. Nachdem Mannlich-Schüler*innen in den letzten drei Jahren jeweils den 1. Platz im Fremdsprachenwettbewerb in der Landeswertung belegt haben und sogar einen ersten und zweiten Platz auf Bundesebene einfahren konnten, wollte man auch in diesem Schuljahr nicht auf eine Teilnahme verzichten. Und so taten sich engagierte Schüler*innen der Klassenstufe 6 zusammen, schrieben ein Drehbuch und drehten ein Video, natürlich unter Einhaltung der bekannten AHA-Regeln. Zum Gedanken- und Meinungsaustausch traf man sich ausschließlich virtuell und nutzte dafür die Plattform der Online Schule Saar, kurz OSS, die man auch für den täglichen Online-Unterricht nutzt. Jetzt hofft man natürlich auf einen Preis, muss sich aber bis zur Verkündigung der Preisträger noch etwas gedulden.

    Die Frage, ob und wie Schüleraustausche stattfinden werden, ist  im Vergleich zu einer Wettbewerbsteilnahme wesentlich schwieriger zu beantworten. Aber auch hier tragen Phantasie und Engagement zum Gelingen bei. Das Mannlich-Gymnasium pflegt seit vielen Jahren eine Reihe intensiver Schulpartnerschaften, eine davon ist die USA-Partnerschaft mit der Mills E. Godwin Highschool in Richmond, Virginia. Kristen Macklin, Deutschlehrerin und Organisatorin des Schüleraustauschs auf der anderen Seite des Atlantiks, konnte zur Unterstützung das Goethe-Institut gewinnen. Das Institut bietet ein Programm namens GAVE an, was für German-American-Virtual-Exchange steht und eine Kommunikationsplattform für deutsch-amerikanische Schülertreffen bereitstellt. Und so wird es nach einer ersten Auftakt-Video-Konferenz in den nächsten Wochen regelmäßig ein bis zwei Online-Treffen pro Woche zwischen den 15 beteiligten Schüler*innen geben. Dabei erfuhren die deutschen Teilnehmer, dass die amerikanischen Schüler bereits seit Mitte März im Dauerlockdown sind, während in Deutschland von Mitte August bis Mitte Dezember Präsenzunterricht angeboten wurde. Der im Moment noch virtuell stattfindende Austausch bietet die Basis dafür, dass der echte Austausch so rasch wie möglich durchgeführt werden kann, sobald Impfungen und sinkende Infektionszahlen Reisen wieder erlauben.

    Schulleiter Wolfram Peters, der diese Zuversicht teilt, freut sich über so viel Engagement seiner Schüler*innen und Lehrer*innen. „Wir machen das Beste aus der Situation und zeigen, dass wir als Gemeinschaft trotz Einschränkungen sehr gut funktionieren.“