Rückblicke und Ausblicke – Oder: Was ist so los am Mannlich?

Oktober 18, 2018 in News von Isabelle Becker

Stufenfahrt an den Gardasee

Am Montag, den 10.September 2018, startete die Klassenstufe 12 gemeinsam mit ihren Betreuern Herrn Peters,  Frau Buchholz, Frau Gökdag, Herrn Krambröckers und Herrn Leonhardt in zwei Reisebussen in Richtung Süden mit dem Ziel Gardasee in Oberitalien. Untergebracht  war man für die Zeit des Aufenthaltes in zwei Hotels in Salò am Westufer des Gardasees. Von hier aus ging es in den nächsten Tagen zu verschiedenen Zielen, wobei die Schülerinnen und Schüler sich für unterschiedliche Programmpunkte entscheiden konnten. So standen am ersten Tag eine Schifffahrt ans Südufer nach Sirmione und eine Besichtigung der Stadt oder eine Wanderung in der Umgebung Salòs zur Auswahl.  Auch am zweiten Tag konnten sich die Schülerinnen und Schüler bei bestem Sommerwetter zwischen einer Mountainbiketour und einem Besuch in Verona entscheiden, während am dritten Tag eine Besichtigung Venedigs für alle auf dem Programm stand. Am letzten Tag des Aufenthaltes hieß es für die besonders Mutigen: Auf zum Canyoning! Unter professioneller Anleitung ging es über Felswände und hinein ins Wildwasser. Wer dagegen trocken bleiben wollte, entschied sich für einen Besuch Brescias, der lombardischen Provinzhauptstadt, die vor allem wegen ihrer zahlreichen Kunstschätze von zahlreichen Touristen besucht wird. Am Samstagmorgen hieß es für alle 12er nach einer sehr abwechslungsreichen und sehr heißen Woche: zurück in die Heimat!

 

 

Schwimm-Mannschaft vertritt saarländische Wassersportler in Berlin

Vom 23. bis zum 27. September 2018 trat die Mannlich-Mannschaft der Wettkampfklasse III Jungen in der Disziplin Schwimmen beim  Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin gegen den Rest der Republik an, nachdem man sich zuvor beim Landesfinale in Dudweiler gegen die saarländische Konkurrenz erfolgreich durchgesetzt hatte. Begleitet von ihren Betreuern Frau Bossung und Herr Weißler absolvierten die 9 Jungen der Mannschaft mit persönlichen Bestzeiten die Einzel- und Staffelwettkämpfe in der Europasporthalle in Berlin. Trotz einer Steigerung von mehr als einer Minute im Gesamtergebnis gegenüber der Qualifikationszeit im Landeswettbewerb reichte es in Berlin jedoch nur für einen ehrenvollen 16. Platz.

Was aber wirklich zählt, ist die klasse Teamleistung unserer Schüler und die enorme persönliche Leistungsverbesserung gegenüber den zuvor erbrachten Leistungen – und das zählt mehr, als sich gegen Mannschaften von Sport-Eliteschulen aus anderen Bundesländern durchzusetzen. Gelohnt hat sich die Fahrt auch abseits der Schwimmhalle: Unser Schwimmteam besuchte den Quatsch-Comedy-Club im Friedrichstadtpalast, nahm an einem Vortrag im Deutschen Bundestag teil, besichtigte den Kudamm, die East-Side-Gallery und den Alexanderplatz und wurde auch in der saarländischen Landesvertretung empfangen. Sport und Spaß sorgten somit für ein rundum gelungenes Hauptstadterlebnis.

 

 

Willkommen in Virginia/USA

Seit dem 3. Oktober  2018 besuchen Mannlichschüler ihre Austauschschüler in Henrico County (Virginia), der Partnerregion des Saarpfalzkreises. Und wie schon 2016 reisen unsere Schülerinnen und Schüler nicht nur in Begleitung ihrer Lehrer Frau Stöck, Herr Leonhardt und Herr Gerlitz, sondern auch gemeinsam mit einer Kreisdelegation unter Führung von Landrat Dr. Theophil Gallo, der die Partnerregion bereits zum zweiten Mal gemeinsam mit den Mannlichern besucht.

Auf dem Programm stehen neben einer Besichtigungstour nach Washington viele interessante Ziele, die den deutschen Gästen Geschichte und Gegenwart von Virginia näher bringen. Unsere Schülerinnen und Schüler leben in den 14 Tagen ihres USA-Besuchs bei Gastfamilien und besuchen den Unterricht unserer Partnerschule, der Godwin E. Mills Highschool. Dieser Austausch wird bereits seit vielen Jahren äußerst erfolgreich gepflegt wird und stellt einen Höhepunkt in der „Sprachlaufbahn Englisch“ am Mannlich-Gymnasium dar. (Ausführlicher Bericht folgt nach der Rückkehr aus den USA).

 

 

Schuman Austauschprogramm mit Frankreich

Klein, aber fein! So könnte die Überschrift über dem diesjährigen Schuman-Austausch lauten. 14 Tage individueller Aufenthalt in einer französischen bzw. deutschen, hier: saarländischen Familie, so lautet das Angebot, das sich an französische und deutsche Schülerinnen und Schüler richtet. In authentischer Umgebung Sprachen lernen und einen wichtigen Beitrag zum Verständnis anderer Kulturen leisten, das ist der Anspruch, den das Schuman-Programm, benannt nach dem ehemaligen französischen Außenminister Robert Schuman, erfüllen möchte. Seit langen Jahren nimmt auch das Mannlich-Gymnasium regelmäßig an diesem Austauschprogramm teil, das von Frau Neumüller organisiert wird, die am Montagmorgen ihre französischen Gäste mit einem Frühstück in der Schule begrüßen konnte. Zwei Wochen lang sind diese untergebracht in ihren deutschen Gastfamilien und nehmen am Unterricht ihrer Gastschüler teil. Natürlich gehören auch Ausflüge mit zum Besuchsprogramm, das den französischen Gästen Homburg und das Saarland näher bringen. (Weiterer Bericht folgt).

 

 

Deutsch-polnische Schülerbegegnung vom 19. Bis 26. Oktober 2018

Der am längsten andauernde Schüleraustausch an unserer Schule ist der Austausch mit unserer Partnerschule in Dubiecko in Polen, ein Austausch, der von Herrn Denkinger und Frau Höchst organisiert wird. Seit Jahren funktionieren die gegenseitigen Besuche reibungslos und ergänzen auf diese Weise, ähnlich wie das USA-Austauschprogramm, die Partnerschaft des Kreises mit dem Landkreis Przemyśl  in der Woiwodschaft Karpatenvorland im äußersten Südosten Polens am Fluss San. Auch in diesem Herbst besuchen uns Schülerinnen und Schüler des Liceum Ogolnoksztalcace, wohnen in ihren deutschen Gastfamilien und lernen in einer abwechslungsreichen Woche unsere Schule, Homburg sowie das Saarland und seine nähere und fernere Umgebung  kennen. Einen Höhepunkt des Besuchsprogramms stellt die Besichtigung des Europaparlamentes in Straßburg dar, andere Ziele sind das Dynamikum in Primasens, eine Stadtführung in Saarbrücken und ein Ausflug nach Merzig und Orscholz. Am Mittwoch, den 24.10., werden alle Austauschschüler mit ihren Gastfamilien, Lehrern und Eltern in der Schulaula ein gemeinsames Abschiedsfest feiern, bevor die polnischen Gäste am Freitagvormittag Homburg wieder Richtung Heimat verlassen werden. (Weiterer Bericht folgt).