UNESCO-Projekttage 2018

August 17, 2018 in News von Isabelle Becker

„Wir können die erste Generation sein, der es gelingt, die Armut zu beseitigen, ebenso wie wir die letzte sein könnten, die die Chance hat, unseren Planeten zu retten.“

Ban-Ki Moon, UN-Generalsekretär von 2007 bis 2016

Mit der Agenda 2030, die 2015 von den Vereinten Nationen verabschiedet wurde, zielt die internationale Staatengemeinschaft auf einen Wandel „hin zu einer Welt, in der jeder ökologisch verträglich, sozial gerecht und wirtschaftlich leistungsfähig handelt.“ (Quelle: Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung).

Als UNESCO-Projektschule beteiligt sich unsere Schule an der Erreichung dieses Zieles, indem wir das Bewusstsein für die einzelnen Bereiche schärfen, in denen Änderungen erreicht werden sollen. Dies tun wir durch vielfältige Maßnahmen, zu denen die zur Zeit stattfindenden Projekttage in besonderem Maße zählen. In zahlreichen Projekten erarbeiten Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit ihren Lehrerinnen und Lehrern Ideen und Anregungen, die das Ziel haben, die Inhalte der Agenda 2030 in die Realität umzusetzen.

Einige wenige Beispiele verdeutlichen dieses Anliegen: So thematisieren Frau Jung und Frau Müller-Liedtke in ihrem Projekt „Wirtschaft und Verantwortung“ das Ziel Nummer 8 der Agenda. Gleich mehrere Ziele werden in dem Projekt „Energiever(sch)wendung“ von Frau Veith und Frau Sellier angesprochen. Hierbei geht es um die Beschäftigung mit der Energie-Situation an unserer Schule – und darum, was verbessert werden könnte. Dieses Projekt greift vor allem das 7. Ziel der Agenda auf: „Zugang zu bezahlbarer, verlässlicher, nachhaltiger und zeitgemäßer Energie für alle zu sichern.“

Um „nachhaltigen Konsum und Produktion“ (Ziel Nr. 12) geht es auch in den Projekten „Weg mit der Plastiktüte“, betreut von Frau Busch, Frau Schmitt und Frau Wagner, und „Nachhaltige Ernährung“, betreut von Frau Grun und Frau Meiser.

Wer sich einen tieferen Einblick in die Vielfalt der angebotenen Projekte verschaffen möchte, kann dies am Samstagmorgen, den 18. August 2018, im Rahmen des Projekt-Präsentationsfestes tun. Das Fest beginnt um 9.00 Uhr und bietet allen Besuchern einen abwechslungsreichen Blick in die „Agenda 2030-Projektarbeit“ unserer Schule. In den einzelnen Klassenräumen präsentieren sich die verschiedensten Projekt-Gruppen, in der Aula finden darüber hinaus Aufführungen statt. Dort und im Garten der Schule bieten der Förderverein und die Elternvertretung Speisen und Getränke für die Besucher an. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, sich an diesem Tag einen Überblick über die vielfältige Arbeit unserer Schule im Rahmen der Agenda 2030 zu verschaffen.

Die Agenda 2030 wurde 2015 verabschiedet. Ihr Ziel: die Transformation hin zu einer Welt, in der jeder ökologisch verträglich, sozial gerecht und wirtschaftlich leistungsfähig handelt.