News

Das Christian von Mannlich-Gymnasium erhält Bundesauszeichnung „Verbraucherschule Gold“

Bereits zum zweiten Mal in Folge hat unsere Schule auch in diesem Jahr den Titel Verbraucherschule Gold“ erhalten und ist damit die einzige saarländische Schule, die mit diesem Bundespreis ausgezeichnet worden ist.

In der hessischen Landesvertretung in Berlin , dem diesjährigen Austragungsort der Preisübergabe, erhielten die Vertreter des Mannlich-Gymnasiums Herr Peters, Frau Bossung und Herr Schmitt aus den Händen der Bundesministerin für Justiz und Verbraucherschutz, Christine Lambrecht, und des Vorstandsmitglieds der Bundesverbraucherzentrale, Klaus Müller, diese besondere Auszeichnung. Mit diesem Preis werden kritisches Konsumverhalten, Einsatz für Nachhaltigkeit und Bildungsanstrengungen im Bereich „Finanzen“ belohnt.

Bundesministerin Lambrecht  lobte insbesondere den Einsatz unserer Schule auf dem Gebiet der „Verbraucherbildung“ in Form der „Fake-news-Kampagne“. Kritischer Konsum und verantwortungsvoller Umgang mit Ressourcen im Alltag sowie die Ausbildung junger Menschen zu mündigen Komsumenten kann nicht nur bezogen werden auf die Komsumgüter des täglichen Lebens, so lautet die Einsicht dieses Wettbewerbs. Eine kritische Konsumhaltung muss sich auch auf die allgegenwärtige Informationsflut beziehen, der gerade Jugendliche in besonderem Maße ausgesetzt sind. Johannes Schmitt, verantwortlicher Lehrer für UNESCO an unserer Schule, meint dazu: „In Zeiten von AFD, Trump, Johnson und Co. – einer Zeit, in der gezieltes Streuen von Falschinformationen zum politischen Habitus dazuzugehören scheint – ist es wichtiger denn je, Schülerinnen und Schüler zu mündigen, kritisch denkenden und unbequemen Hinterfragern auszubilden.“

Das Mannlich-Gymnasium versteht diese besondere Auszeichnung auch als Ansporn, sich weiterhin in abwechslungsreicher Form auf dem großen Feld der „Verbraucherschulung“ zu engagieren und damit das Zeichen zu setzen, dass Reden und Diskutieren in unserer heutigen Zeit nicht mehr reicht. Statt dessen ist aktives Engagement gefragt, was Konstantin Franke, Schülersprecher an unserer Schule auf den Punkt bringt: „Die Kampagnen zur Verbraucherbildung am Christian von Mannlich-Gymnasium beweisen nicht nur die Zukunftfähigkeit unserer Schule, sondern vielmehr die besondere Schulkultur, in der Lehrer, Eltern und Schüler gemeinsam den Weg für ein selbstständiges Leben der Jugendlichen bereiten.“