Skilehrfahrt 2019

Februar 3, 2019 in News von C. Klinck

Tag 1:

Unseren ersten Tag begannen wir ziemlich früh, 7 Uhr Aufstehen, 8 Uhr Frühstück und um 9 Uhr ging es endlich zum Skigebiet. Die Skifahrer begannen natürlich direkt mit dem Skifahren und die Anfänger mit Übungen. Nach der Mittagspause kamen wir zum Vorfahren, daraufhin wurden wir je nach Können in verschiedene Gruppen verteilt. Als wir fertig mit dem Skifahren waren, gingen wir Einkaufen, wofür wir nur 20 Minuten Zeit hatten. Erschöpfend, wie der Tag auch war, freuten wir uns auf den Film abends, der sich allerdings als eine Dokumentation über Schneelawinen rausstellte. Trotzdem hatten wir am Ende des Abends noch viel Spaß und Unterhaltung mit der magischen Show von Herr Bruch und Herr Forsch.

Tag 2

Geweckt wurden wir an unserem zweiten Tag durch einen Feueralarm, der sich allerdings als Fehlalarm rausstellte. Dank unserer geübten Schüler haben wir vorbildlich die Situation blitzschnell erfasst und waren die Ersten vor der Tür. Nach einem ausgiebigen Frühstück fuhren wir auf die Piste. Es war bewölkt und hat geschneit, aber als Herr Forsch und Herr Bruch auf die Piste kamen, kam direkt die Sonne raus. So konnten wir problemlos die Pisten unsicher machen. Bei der ersten Sesselfahrt gingen auch nur vier Skistöcke zu Bruch (Wortspiel haha), was zur Folge hatte, dass einige unserer Skilehrer sich nur noch mit einem Skistock über die Piste bewegen konnten. Wieder in der Jugendherberge angelangt, machten wir auch diese unsicher. Wir wünschen euch für die kommende Schulwoche viel Spaß in der Schule. Wir wären gerne bei euch, nur leider müssen wir morgen wieder auf die Piste und das auch noch bei strahlendem Sonnenschein. Peace out.

Eure Amira, Katharina und Herr Forsch

Tag 3:

Heute fuhren die Gruppen unserer Skilehrer direkt auf den Berg, um bei traumhaftem Wetter die Pisten unsicher zu machen. Unsere Skilehrerinnen übten noch ein wenig im Tal, sodass wir uns zur Mittagspause alle auf der Hochalm treffen konnten. Bei leckerem Kaiserschmarrn stärkten wir uns und verbrachten den Nachmittag anschließend noch am Sonnenlift, was den Schülern großen Spaß machte, da sie frei fahren durften und die Lehrer auch mal ihre Ruhe hatten. Abends fand unsere Disco statt mit coolen Tanzeinlagen von Frau Geyer und Herr Bruch.

Tag 4 und 5:

Kurzfassung:

  • Weiterhin traumhaftes Kaiserwetter (dank Herrn Forsch)
  • Perfekter Schnee
  • Am Ende des Tages übernahmen unsere Profis die Rolle des Skilehrers und brachten die Anfänger sicher ins Tal
  • Als Dank durften die Fortgeschrittenen zur Unterkunft mit den Skiern fahren, was nur unter erheblicher, körperlicher Anstrengung möglich war, aber sie wurden von unseren Skilehrern begleitet.
  • Der Abend stand zur freien Verfügung. Sämtliche Versuche, Herr Forsch und Herr Bruch im Tischkicker und Tischtennis zu schlagen, scheiterten jedoch kläglich, was ihre Süßigkeitensammlung ins Unermessliche wachsen ließ.

Aktion des 5. Tages: Ein gewisser S. J. versuchte zum ersten Mal in der Geschichte des Mannlich-Gymnasiums seine Schussfahrt an einem Schild zu beenden, was für beide nicht gut ausging (für das Schild etwas weniger) (siehe Bild).