Musical-AG besucht „Zauberer von Oz“

Februar 2, 2019 in News von Isabelle Becker

Spicken erlaubt! – Die Musical-AG besucht „Zauberer von Oz“ in Trier

Ende Januar freuten sich sechs Schülerinnen der Musical-AG auf ein besonderes Ereignis: Nein, nicht so sehr auf die

Zeugnisse, sondern vielmehr auf den Besuch des Musicals „Der Zauberer von Oz“ in Trier. Gemeinsam mit ihren Lehrerinnen Frau Bickelmann  und Frau Busch fuhren sie mit dem Zug nach Trier und besuchten eine der letzten Aufführungen des stets ausgebuchten Musicals. Dabei ging es ihnen gar nicht so sehr darum, sich mit der Handlung des Stückes vertraut zu machen, denn die kannte man schon längst. Vielmehr wollte man sich mit der Charaktergestaltung, den Kostümen, den Figurenbewegungen und dem Bühnenbild auseinandersetzen und Anregungen für die eigene Bühnenumsetzung holen.

Die Story selbst ist komplex und basiert auf dem Kinderbuch „The wonderful wizard of Oz“ von Lyman Frank Baum aus dem Jahre 1900. Dorothy, die Hauptfigur, wohnt bei Tante und Onkel und wird eines Tages von einem Wirbelsturm samt Haus und Hund Toto in das Land Oz getragen. Ohne Absicht tötet sie bei ihrer „Hauslandung“ im Lande Oz die böse Hexe des Ostens und befreit so das Volk der Munchkins von ihr. Dorothy, die gar nicht richtig begreift, was es mit diesem fremden Land auf sich hat, wird zum Zauberer von Oz geschickt, der ihr helfen kann, nach Hause zurückzukehren. Unterwegs lernt sie drei neue Freunde kennen, die sich vom Zauberer ebenfalls Rettung erhoffen: eine Vogelscheuche, die gerne mehr Verstand besäße, ein Blechmann, der gerne ein Herz hätte, und ein Löwe, der gerne mit mehr Mut ausgestattet wäre.

Gegenspieler dieser vier Helden des Stückes ist die böse Hexe des Westens. Sie zu töten, so lautet die Bedingung des Zauberers. Erst dann ist er bereit, ihnen zu helfen. Viele Abenteuer später gelingt es Dorothy, wieder nach Haus zurückzukehren – und ihren Begleitern, ihr Herz, ihren Verstand und ihren Mut unter Beweis zu stellen.

Besonders beeindruckend fanden unsere „Musicalisten“ die Kostüme und Kulissen. Hier holte man viele Ideen mit nach Hause, denn beides soll in Zusammenarbeit mit der Kunst-AG des Mannlich-Gymnasiums in Eigenregie angefertigt werden. Auch für die Figurengestaltung und ganz konkret für die Lauf-Bewegungen auf der Bühne, für die Gestaltung einzelner Szenen zeigte sich der Besuch in Trier als äußerst anregend und wertvoll. Nun darf man gespannt sein, was die Musical-AG aus dem berühmten Stoff machen wird. Aufführungen an unserer Schule sind für das nächste Schuljahr vorgesehen.