Slideshow shadow
von C. Klinck

Mannlich meets…Birds of a Feather

Juni 19, 2016 in News von C. Klinck

birds2Am Freitag, dem 8. Juli, findet wieder ein Konzert aus der Reihe “Mannlich meets…” statt. Zu Gast ist dann das Duo “Birds of a Feather”. Hier finden Sie weitere Informationen zur Band und ein paar Kostproben der Musik.

von C. Klinck

Stadtmeisterschaften im Schwimmen

Juni 16, 2016 in News von C. Klinck

SchwimmenAm 05.06.2016 fanden die Stadtmeisterschaften im Schwimmen statt. Die nachfolgenden Schüler haben dabei erfolgreich teilgenommen:

NAME

STRECKEN

Valerie   Adam 50S,   50R, 50B, 50F
Hannah   Seel 50B,   50F
Hannah   Seebald 50B,   50F
Anette   Herrmann 50S,   50R, 50B, 50F
Ella   Gronwald 50R,   50B, 50F
Anna   Mohr 50R,   50B, 50F
Ronja   Biran 50R,   50B, 50F
Annika   Kartscher 50B,   50F
Katharina   Schreiner 50R,   50B, 50F
Emilia   Barton 50R,   50B, 50F
Bruno   Bräuer-Herranz 50S,   50R, 50B, 50F
Fabio   Nihalani 50S,   50R, 50B, 50F
Marc   Ciupek 50S,   50R, 50B, 50F
Jan   Konopazki 50R,   50B, 50F
Marvin   Rothfuchs 50R,   50B, 50F
Simon   Schreiner 50R,   50B, 50F
Elias   Müller 50R,   50B, 50F

 

Insgesamt holte das Team des CvM 13 Stadtmeistertitel, 13 zweite und 6 dritte Plätze und war damit die erfolgreichste Schulmannschaft der Stadt!!!

Ein Highlight war sicherlich, dass wir durch den besonderen Einsatz der Kollegen insgesamt 4 Schulstaffeln melden konnten. In einem packenden Rennen gegen den Hauptgegner vom SPG konnte sich dabei das CvM Team 1 auf den letzten Metern durchsetzen und den Titel gewinnen!

Mein besonderer Dank gilt Catrin Stöck, Janina Hüther-Georgi, Johannes Schmitt und Jan Weißler, die dies gestern für die Schüler möglich gemacht haben!!! Ihr seid spitze!!!

U. Bossung

Querdenkertage

Juni 15, 2016 in News von Isabelle Becker

5. Blogeintrag, Homburg den 2.06.2016

Teil 1

Heute fuhren wir mit dem Zug und Bus nach Saarbrücken zur Univerität des Saarlandes. Dort besuchten wir das  „Schülerlabor sam“. Zuerst bekamen wir eine kleine Einführung. Das Schülerlabor beschäftigt sich im Moment mit dem Thema „Holt die Gruftis raus – Gebrauchte Handys: Rohstoffquelle für eine werteorientierte Zukunft“. Wir machten eine Stationenearbeit wo man unter anderem alte Handys zerlegen durfte und schauen, welche Materialien dort vorhanden sind. Es war sehr interessant zu sehen, wie viele Materialien dort vorhanden sind! Außerdem konnte man testen, welche verschiedenen Materialien Strom leiten. Es gab auch eine Station, an der man mit Hilfe dreier Lösungen bestimmen sollte, um welchen Kunststoff es sich handelt.

Danach fuhren wir nach einem sehr interessanten und aufschlussreichen Tag mit Bus und Zug wieder nach Hause.

Christina Schmidt

Teil 2

Am Freitag, den 3. Juni 2016 war es wieder soweit. Drei lehrreiche Stunden ‚Querdenkertage’. Leider waren Frau Bossung und Herr Schmitt nicht anwesend, woraufhin Frau Stöck uns betreute. Von den letzten Wochen hatten wir noch eine Auftrag fertigzustellen, wobei es darum ging, den Müllverbrauch in einem anschaulichen 3D-Diagramm darzustellen. Außerdem war uns di Meinung anderer Leute zu diesem Thema wichtig, worauf Interviews in der Stadt durchführten. Alles in allem war es wieder eine sehr gelungene, gut organisierte Querdenkersitzung.

4. Blogeintrag, Homburg den 13.05.2016

q2

Heute fand das 4. Treffen der Querdenker statt. Als erstes haben wir uns in einzelne Gruppen zusammengesetzt. Dann hat jede Gruppen verschiedene Statistiken bekommen, die über Müll und Abfälle handelten. Meine Gruppe hatte eine Statistik in der beschrieben wurde, wie viel Kilogramm Müll, in den einzelnen Müllsorten (Verpackungen, Bioabfälle, Altpapier, Glas, Restmüll) man im Jahr verbraucht. Wir bekamen den Auftrag die Statistiken in einem 3D-Model darzustellen. Meine Gruppe hat verschiedenfarbige Papierschnipsel in 5 verschiedene Plastikflaschen aufgeteilt. Je mehr Kilogramm man in einer Müllkategorie verbraucht, desto mehr Schnipsel in der jeweiligen Farbe haben wir in eine Flasche getan. Nachdem alle Gruppen ihre 3D-Modelle fertig hatten, gingen wir nach Homburg in die Stadt, wo wir in zwei Gruppen aufgeteilt wurden. Meine Gruppe ist in den DM-Markt gegangen. Dort bekamen wir den Auftrag mit Hilfe einer App verschiedene Produkte zu scannen. Die App zeigte uns dann an, was dort alles für Inhaltsstoffe drin sind und vor allem wie viel Mikroplastik in den Kosmetikprodukten enthalten sind. Teilweise war es erschreckend, denn z.B. ein bestimmtes Haarspray enthielt Stoffe die zu hormonellen Veränderungen führen können. Danach war das Treffen zu Ende.

Von: David Arend

q1

 

3. Blogeintrag  Homburg den,  29.4.2016

Woche 4

Heute haben wir in den ersten fünf Minuten einen zusammenfassenden Film über die Umweltverschmutzung und Folgen gesehen. Kurze Zeit später saßen wir im Filmsaal und bekamen einen spannenden Vortrag von Frau Diester-Haaß vorgetragen. Sie sprach die wichtigen Aspekte des Klimawandels und deren Folgen an, darunter

  • CO2
  • Plastik
  • Chemikalien
  • Dünger und
  • Lärm

Schließlich wurde eine Fragerunde veranstaltet, in der uns Frau Diester-Haaß alle Fragen beantwortet hat.

Ein leckeres Buffet wie die letzten Male gab es auch.

Hani Al Marrawi
 

2. Blogeintrag  Homburg den, 22.4.2016

Querdenkertage 2016: It’s a Plastic Planet!

Heute fand unsere zweite Querdenkersitzung statt und es hat sich diesmal alles um Plastik gedreht. Eröffnet wurde das Treffen mit dem Erraten von Gegenständen, welche sich in sogenannten „Blackboxen“  befanden und es war nur fühlen und riechen erlaubt. Hierbei handelte es um Plastikgegenstände verschiedenster Art im Alltag (z.B. Kunstblumen, Wattestäbchen, Polyesterkleidung, etc.).

Darauf folgte die Besprechung von unseren Hausaufgaben. Wir hatten den Auftrag alles, was in unserem Zimmer aus Plastik besteht auf einen Haufen anzusammeln und zu fotografieren. Alle waren sehr überrascht, wie groß der Anteil von Plastik in unserem Zimmer ist und wie viel Plastik uns umgibt!

Diese beiden Aufgaben waren dafür gedacht unser Bewusstsein für die Bedeutung des Plastiks in unserem Alltag zu wecken.

Anschließend wurde uns der Film „Plastic Planet“ zum Begreifen der tatsächlichen Gefahr, die von dem Kunststoff ausgeht, gezeigt. Es war interessant und schockierend zugleich, denn niemand von uns hätte gedacht, dass Plastik uns so stark beeinflusst und verheerende Folgen mit sich bringt.

Wir beendeten die drei Stunden mit einer kleinen Diskussion bezüglich des Films und schauten anschließend noch nach unseren kompostierten Sachen. Bis auf die Bioabfälle, beziehungsweise das Bioplastik sowie die Zeitung, blieb alles unverändert.

Zusammenfassend war dieses Treffen genauso gelungen und aufschlussreich wie das Erste und wir freuen uns jetzt schon auf das dritte Treffen!

Emily Haber, Franka Klaproth

 

1.Blogeintrag  Homburg den, 15.4.2016

Ich habe aus dem Querdenkertreffen mit dem Thema Müll viel gelernt. Als erstes besprachen wir die „Hausaufgaben“, denn jeder musste gesäuberten Müll aus den Kategorien Restmüll, Altpapier und gelber Sack mitbringen. Dazu sollte jeder über die Osterferien seinen Hausmüll (Restmüll, gelber Sack, Altpapier, Biomüll) 2-mal wiegen und das ganze für eine Woche, einen Monat und ein Jahr hochrechnen. Die Ergebnisse waren erschreckend hoch.

Als nächtes bekamen wir von Frau Bossung Gruppenaufgaben. Wir analysierten Diagramme und Tabellen zum Thema Müll um in einem weiteren Schritt eine 3D-Graphik dieser Ergebnisse ebenfalls aus Müllprodukten zu erstellen.Zum Abschuss unseres ersten Querdenkertreffens starteten wir zusammen ein Langzeitexperiment. Herr Schmitt hatte 3 alte Obstkisten mitgebracht, die wir zur Hälfte mit normaler Blumenerde füllten. Nun vergruben wir alle möglichen Gegenstände, wie z.B. Zahnbürsten, Kaugummis, Apfelreste u.s.w.. Als wichtigster Gegenstand wurde noch eine selbstverrottende Plastiktüte vergraben.  Dazu kam noch  etwas Kompostierbeschleuniger und eine weitere Schicht Erde. Jetzt wird jede Woche ein Foto gemacht und geschaut was als erstes verrottet.

Mir hat das erste Treffen sehr gut gefallen und ich hab es jetzt schon gemerkt  wie stark Müll unsere Umwelt belastet.

Fabio Nihalani und Dunhui Xiao 7b

 

von C. Klinck

Studienstiftung ehrt Mannlich-Schüler

Juni 14, 2016 in News von C. Klinck

img_1356Am Freitag, 10.06.2016, wurden unsere Schüler, die erfolgreich von der Studienstiftung betreut werden, von Frau Rippel gehrt. Gleichzeitig stellte die Stiftung interessierten Schülern von Klasse 9 bis 11 ihr Programm vor.

Auf dem Bild v. l.: Jana Zielinski, Frau Rippel (Studienstiftung), Süleyman Elegel, Rabea Hahn, Herr Peters (Schulleiter), Niklas Müller, Laura Oest, Batuhan Yilmaz

von C. Klinck

Mannlich-Schüler entdecken die Normandie

Juni 7, 2016 in News von C. Klinck

„Nach sechs Tagen habe ich angefangen Französisch zu denken“ (Johanna G., 14 Jahre)

Offenbar war der Besuch der Schüler des Christian-von-Mannlich-Gymnasiums bei ihren  Austauschpartnern in Condé sur Noireau in der Normandie ein voller Erfolg.

Die 23 Acht- und Neuntklässler tauchten sieben Tage in den Alltag ihrer französischen Austauschschüler ein. Sie besuchten den Unterricht am Collège Dumont d’Urville, der ihnen kaum anders erschien als in Deutschland, genossen das mehrgängige Essen in der Schulkantine, sezierten Frösche im Biologieunterricht, hörten deutsche Geschichte auf Französisch und bastelten Wasserräder.

In Condé erkundeten sie den Markt mit einer Rallye und staunten über das vielfältige Angebot. Auf den Spuren Wilhelms, des Herzogs der Normandie und späteren König von England, besuchten sie seine Burgen in Falaise und in Caen. Der Höhepunkt des Besuchs bildete sicherlich die Besichtigung des Mont Saint Michel, des weltberühmten Klosterbergs vor der normannischen Küste.

Madame Béchet, die Deutschlehrerin der französischen Partnerschule, ermöglichte allen Beteiligten den Besuch eines Theaterfestivals für Jugendliche. Dafür übten die deutschen und französischen Schüler gemeinsam einen „Flashmob“ ein.

Das Wochenende nutzten  viele Austauschfamilien für einen Ausflug ans Meer bei herrlichem Sonnenschein.

Auch die Französischlehrerinnen Eva Schneider, Karin Maaß und Evelyn Hauch,  die die Schüler begleitet en, waren von der Gastlichkeit der Normandie begeistert. Zurück in Homburg motivierte das Erlebte alle Beteiligten neu für den Französischunterricht.

 Eva Schneider / Karin Maaß

von C. Klinck

JtfO – Fußball – WK IV – Der Sieg rückt näher

Mai 31, 2016 in News von C. Klinck

IMG-20160503-WA0010

Nachdem sich unsere Mannschaft souverän für die Zwischenrunde qualifiziert hatte, ging es am 31.05.2016 wiederum nach Hassel, um die Endrunde zu erreichen. Erneut zeigten die Jungs eine großartige Leistung und zogen nach Siegen gegen das Albertus-Magnus-Gymnasium aus St. Ingbert (2:0) und gegen das Cusanus-Gymnasium aus St. Wendel (2:0) ins Halbfinale ein. Mit einem weiteren Sieg gegen das Illtal-Gymnasium aus Illingen wurde das Ticket für die Endrunde gelöst. Beim 4:2-Erfolg ließ man dem Gegner keine Chance. Groß war der Jubel über den Einzug in die Finalrunde. Vielleicht gelingt es den Jungs, den Titel des Saarland-Siegers an Mannlich-Gymnasium zu holen und sich damit fürs Bundesfinale zu qualifizieren.

von C. Klinck

Mannlich-Schüler auf Banktour

Mai 19, 2016 in News von C. Klinck

Das Projekt “Banktour” der Verbraucherzentrale des Saarlandes, an dem die Lerngruppen Politik der Klassenstufe 9 in diesem Jahr teilnahmen, wurde in einem professionellen Filmbeitrag dokumentiert, der jetzt auf Youtube veröffentlicht ist. Bei der Finanzmesse FinKom, dem Forum für Finanzkompetenz, in Berlin wurde das Projekt ausgezeichnet.

Mannlich-Sanitäter beim jährlichen FreshUp des JRK

Mai 19, 2016 in News von Isabelle Becker

Sani 1 Am Donnerstag, 12.05.16, fand der alljährige FreshUp vom Jugendrotkreuz (JRK) Saarland in St. Ingbert statt. An den Übungen in der Rettungsarena nahmen auch wieder 3 Schulsanitäter/-innen in Begleitung von Hr. Wagner teil. An verschiedenen Stationen wurden von Mimen dargestellte Szenarien gespielt, welche von den Schulsanitäter/-innen der verschiedenen Schulen zu bewältigen waren. Vom Bienenstich über einen Bruch bis zum Schlaganfall war alles dabei, was an einer Schule, passieren könnte. Beim gemeinsamen Mittagessen (es gab Pizza) konnten die Schüler und Lehrer kurz Luft schnappen bis es dann direkt weiter im Programm ging. Nach einem kurzen Theorie-Teil, bei dem sich die Schüler untereinander austauschen konnten und die Handhabung des Schulsanitätsdienstes an der jeweiligen Schule vorgestellt wurde, gab es wieder einen etwas praktischeren Teil: Die Gruppen durften sich selbst Szenarien überlegen, welche es dann für die anderen Gruppen zu lösen galt. Dabei bekamen unsere Sanitäter den schwersten Fall ab. Dabei handelte es sich um einen Fahrradfahrer, der von einem Auto in der Dämmerung vor der Schule angefahren wurde.  Zu dem verletzen Fahrer, mussten dann auch noch mehrere Gaffer weggehalten und eine hysterische Mutter beruhigt werden. Für unser eingeübtes Team war das aber kein Problem und die Situation so gut wie möglich gelöst und die ,,Patienten‘‘ behandelt. Nach der Verabschiedung am Ende des Tages stand fest: ein gelungener Tag, bei dem nochmal alle Handgriffe realitätsnah geübt werden konnten. ,,Gerne‘‘, so eine Schülerin, ,,sind wir auch nächstes Jahr wieder dabei‘‘.

Sani-2

von C. Klinck

Michael Keller siegt bei Jugend forscht

April 17, 2016 in News von C. Klinck

Im Juni 2014 erhielt Michael Keller sein Abiturzeugnis am Mannlich-Gymnasium. Dies hielt ihn trotzdem nicht davon ab mit seinem Betreuer Herr Klinck im letzten Jahr beim Wettbewerb Jugend forscht anzutreten. Damals belegte Michael den 3. Platz in der Kategorie Technik. In diesem Jahr konnte Michael nun zum letzten Mal mit der Unterstützung des Mannlich-Gymnasiums am Wettbewerb teilnehmen, da er die Altersgrenze erreicht hat. Wie die Überschrift schon suggeriert, Michael hat den Landeswettbewerb in Biologie gewonnen und vertritt das Saarland in Paderborn  beim Bundeswettbewerb (26.5.-29.5.). Sein Thema Reduktion der “Prä-Schock-Pause – durch EKG-Analyse unter Thoraxkompression”. Zur genaueren Erklärung hier die Kurzfassung der Arbeit:

“Ziel einer Defibrillation ist es, mit gezielten Stromschlägen eine Asystolie am Herz zu erzeugen, damit ein geordneter Herzschlag wieder möglich ist. Folglich wird sie nur bei Herzrhythmusstörungen durchgeführt. Vor jeder Defibrillation muss der Herzrhythmus durch ein kurzes EKG analysiert werden. Unter Herzdruckmassage ist es bisher nicht möglich, die Herzaktivität zu beurteilen. Ob eine Defibrillation erfolgreich ist, hängt aber sehr stark von der zur Analyse benötigten Zeit ab, in der direkt vor dem Schock keine Wiederbelebungsmaßnahmen durchgeführt werden dürfen. Mir ist es gelungen, eine Methode zu entwickeln, durch die man trotz laufender Reanimation den Herzrhythmus analysieren kann.”

Michael hat nicht nur die Jury von Jugend forscht restlos begeistert, sondern auch Ärzte und Hersteller von Defibrillatoren.

Das Mannlich-Gymnasium gratuliert Michael und drückt ihm für den Bundeswettbewerb die Daumen. Michael Keller ist der dritte Schüler in der Historie des Mannlich-Gymnasiums, der es zum Bundeswettbewerb von Jugend forscht geschafft hat.

von C. Klinck

Neueste Nachrichten

April 14, 2016 in News von C. Klinck

Pünktlich nach den Ferien die neuesten Nachrichten. (Stand: 12.04.2016)neuesteNews